Dein Schlüssel ist abgebrochen und ein Stück davon steckt noch im Schloss. So löst du das Problem ohne Schlüsseldienst

0
693

Sägeblatt

Diese Methode wird garantiert funktionieren. Du musst ein Stichsägeblatt aus dem Baumarkt kaufen, am besten ein Metallsägeblatt. Das Sägeblatt sollte so dünn wie möglich und mit feiner Zahnung sein, wie auf dem unteren Bild zu sehen. Brich das Sägeblatt so, dass der nach hinten gebogene Sägezahn am Anfang steht.

Dein Schlüssel ist kaputt

Setze ihn nun in den Zylinder ein, indem du ihn zwischen den Rest des Schlüssels und die Gehäusewand schiebst. Die Zähne sollten dir zugewandt sein, so dass sie wie eine „Angel“ eingehakt werden können. Ziehe die Klinge wieder heraus und mit etwas Glück hast du das Problem gelöst! Manchmal braucht jedoch es ein paar Versuche, um alle Reste herauszubekommen.

Jetzt kannst du die Tür öffnen

Hat es geklappt? Super! Jetzt musst du nur noch den Ersatzschlüssel vom Nachbarn holen und schon kannst du die Tür öffnen. Wenn du keinen Ersatzschlüssel hast, ist das ärgerlich. Wenn der Schlüsselbart noch intakt ist, lohnt es sich, die Reste aufzusammeln. Daraus kann der örtliche Schlüsseldienst den Schlüssel leichter nachbauen.

Schau dir dieses Video an, um zu sehen, wie du deinen Schlüssel sonst noch befreien kannst:

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen hier ein